Die Geschichte mit der “Work-Life Balance” und dem Burnout…

Mal im Ernst : Hat jemand das mit der sogenannten “Work-Life-Balance” verstanden?
Wie geht das, muß ich mehrere Persönlichkeiten entwickeln um das leben zu können?
Oder ist es doch  EIN Leben, das aus beruflicher Arbeitszeit, privater Arbeitszeit und Freizeit besteht?
Die sich überraschenderweise auch noch gegenseitig beeinflussen?

Wie ändert sich das in Zeiten ständiger Erreichbarkeit?  Wie verändert sich das, wenn die altbekannten Abgrenzungen der Zeitaufteilung auf die Blöcke verwischen?

Wirkt diese Auflösung der Trennung nur in die Richtung von Arbeit ==> Privatleben oder eventuell auch umgekehrt?

Muß der Angestellte für seine Firma immer erreichbar sein, aber seine Privat-Angelegenheiten strikt von seiner Arbeitswelt trennen?

Was bedeutet das für die Führungskräfte in diesem veränderten Umfeld. Wie gehen Sie mit Spannungen um, die aus dem privaten Umfeld der Mitarbeiter in die Arbeitswelt strahlen?

Wie gehen die Führungskräfte für sich selber mit diesem Punkt um?

Wenn das verwischt, kann dann ein Burnout überhaupt “rein auf die Arbeitswelt” bezogen betrachtet werden?

Die Antwort ist strukturell einfach, aber in der Aufarbeitung extrem vielschichtig : Nein

In den Fällen, in denen sich jemand zum Schutz (unbewußt) in einen Burnout zurückzieht, sind die, in denen sein emotionales Gleichgewicht gestört ist. Und die Auslöser liegen eben nicht in Einer klar definierbaren Arbeitssituation,  die kann der “Tropfen sein, der das Fass zum Überlaufen bringt”, aber da ist mehr, an dem gearbeitet werden soll. Dazu ist es hilfreich, wenn man als Betroffener jemanden findet, der mit Sicherheit einen Raum schafft, in dem interaktiv mit dem Betroffenen an den Strukturen gearbeitet wird, die ihn in diesen Ausnahmezustand geführt haben. 

 

Kennen Sie das auch?

Es fühlt sich an, als wenn alles kaputt gegangen wäre…….

Dabei ist es egal, ob ……
es in der Familie kriselt,
Sie sich selbst nicht finden,
es Im Job nicht funktioniert, 
oder Sie garnicht wissen, wo das Gefühl eigentlich herkommt….

Glauben sie mir, es ist nicht alles kaputt, vieles kann man gemeinsam reparieren und wieder aufbauen